Den Flexdruck oder Beflockung kennen die meisten von der Bedruckung von Sporttrikots. Ein großer Vorteil bei der Beflockung ist, dass hiermit leicht individuelle Einzelstücke hergestellt werden können.

Herstellung

Beim Flexdruck oder der Beflockung wird Flex- oder Flockfolie mit einem Plotter in den gewünschten Motiven ausgeschnitten. Die geschnittenen Druckvorlagen werden mit einer Heißpresse auf das Shirt aufgebracht. In 90% der Fälle werden mit diesem Verfahren einfarbige Drucke hergestellt. Nur in Ausnahmen werden auch zwei- oder mehrfarbige Drucke angefertigt.

Farben

Die möglichen Farben sind bei der Beflockung auf die Farbauswahl der Folien beschränkt.

Bedruckbare Textilien

Mit dem Flex- und Flockdruck können Shirts und andere Textilien aus Baumwolle, Mischgewebe und Polyester bedruckt werden.

Haltbarkeit / Waschbarkeit

Shirts mit Beflockung am besten auf links gedreht waschen. Waschbar ist der Druck bis zu einer Temperatur von 40 Grad. Weichspüler darf nicht verwendet werden.

Preis

Flex- und Flockdrucke lohnen sich insbesondere bei kleinen und mittleren Volumen. Da der Arbeitsaufwand im Vergleich zum Siebdruck schon bei 30 Stück konstant bleibt. Sinkt der Preis bei einem höheren Druckvolumen hier nicht weiter.